von 19.00  bis 20.00 Uhr im Besprechungsraum

Der Demenzstammtisch wurde ins Leben gerufen, um Angehörigen von an Demenz erkrankten Menschen die Möglichkeit zum Austausch zu geben.

Seit vier Jahren trifft sich eine Gruppe, mit zum Teil wechselnden Teilnehmern, um monatlich Neuigkeiten zu erfahren und die eigenen Situation zu besprechen.

Auf Wunsch bereitet Frau Freyja Brönnle, Pflegedienstleiterin des Marienstifts, ein Kurzreferat zu einem gewünschten Thema vor z.B. Demenz und Depression, Demenz und Schlaganfall, Endstadium Demenz.

Über neue Teilnehmer freuen wir uns jederzeit. Anmeldung ist nicht erforderlich.

von 16.00 -17.00 Uhr Start im Marienstift, Teilnahme kostenlos

Beim Wandern in freier Natur kann mit Wahrnehmungs-, Koordinations- und abwechslungsreichen Denksportübungen geistige und körperliche Frische getankt werden. Wissenschaftliche Studien belegen, dass die Kombination von gemäßigter körperlicher Bewegung und geistigem Training die Leistungsfähigkeit des Gehirns um 20% erhöht.

Dazu ist gutes Schuhwerk und entsprechende witterungsbedingte Kleidung erforderlich

Referentin: Klara Hochmuth

von 19.00 - 20.00 Uhr

Medizinischer Dienst der Krankenkassen, Antrag, Einstufung und Widerspruch - Was sollte ich dazu wissen? Der bis Ende 2016 gültige Pflegebedürftigkeitsbegriff zielte zentral auf den zeitlichen Hilfebedarf in der Grundpflege und bei der hauswirtschalftlichen Versorgung ab. Mit dem neuen Pflegebedürftigkeitsbegriff hat sich dies zum 1. Januar 2017 grundlegend verändert. Insofern wurden auch dei Begutachtungs-Richtlinien neu verfasst. Im Mittelpunkt steht mun die Selbständigkeit als Maß der Pflegebedürftigkeit.

Zentrale Frage ist - wie viel Unterstützung der Einzelne benötigt, um seine tägliche Pflege und Versorgung zu gewährleisten. Die neuen Prüfrichtlinien werden an diesem Infoabend vorgestellt.

Referentin: Freyja Brönnle

von 15.30 - 16.30 Uhr im Speisesaal

Eintritt auf Spendenbasis

 

von 19.00 -20.00 Uhr im Speisesaal

Nachbarschaftshilfe Dorfen, Seniorenhilfe Isental und BRK stellen sich vor. Was bieten wir? Was können wir leisten? Wie können wir unterstützen?

Referenten: Hilde Mittermaier, Florian Deibl und Herr Lanzinger

von 19.00 -20.30 Uhr

im Besprechungsraum

von 16.00 -17.00 Uhr  - Start im Marienstift

Beim Wandern in freier Natur kann mit Wahrnehmungs- Koordinations- und abwechslungsreichen Denksportübungen geistige und körperliche Frische getankt werden. Wissenschaftliche Studien belegen, dass die Kombination von gemäßigter körperlicher Bewegung und geistigem Training die Leistungsfähigkeit des Gehirns um 20% erhöht.

Dazu ist gutes Schuhwerk und entsprechende witterungsbedingte Kleidung erforderlich.

von 19.00 -20.00 Uhr im Speisesaal

Mit einer Vorsorgevollmacht bevollmächtigt nach deutschem Recht eine Person eine andere Person, im Falle einer Notsituation alle oder bestimmte Aufgaben für den Vollmachtgeber zu erledigen. Mit der Vorsorgevollmacht wird der Bevollmächtigte zum Vertreter im Willen, d.h. er enscheidet an Stelle des nicht mehr entscheidungsfähigen Vollmachtgebers. Deshalb setzt eine Vorsorgevollmacht unbedingtes und uneingeschränktes persönliches Vertrauen zum Bevollmächtigten voraus.

Was ist wichtig und was sollten Sie unbedingt beachten?

Referentinnen: Margot Jüde, Christine Unangst

Im Marienstift findet am Mittwoch, 28. Februar 2018  von 19.00 – 20.00 Uhr ein Infoabend im  Raum der Begegnung über das Berufsfeld Altenpflege statt.

Was gehört zu den Tätigkeiten der Altenpflege und welche schulischen und persönlichen Voraussetzungen werden benötigt? Interessierte bekommen Einblicke in das Berufsfeld Altenpflege. Praxisanleiterin Brigitte Huber und Pflegedienstleiterin Freyja Brönnle werden diese und viele andere Fragen beantworten. Azubi Thomas Werner  macht derzeit seine Ausbildung zum staatlich anerkannten Altenpfleger und wird aus seinem Alltag berichten und ebenfalls  für Fragen zur Verfügung stehen.

von 19.00 -20.30 Uhr

im Besprechungsraum

Der Valentinstag am 14. Februar gilt als Tag der Liebenden, wo Freunde  sich kleine Geschenke geben oder Gedichte schicken.  Mit Tu dir was Gutes! wollen wir uns am Tag nach dem Valentinstag (= Donnerstag 15. Februar) selbst beschenken.

Sich selbst etwas Gutes tun, wohlwollend mit sich selbst umzugehen, fällt manchen schwerer und anderen leichter. Das Schwierigste daran ist oft, herauszufinden, was mir wirklich guttut, wo meine Grenzen sind. Darum machen wir unter Mädchentreff „Girls Only“ für Mädchen ab 12 Jahr ein Workshop mit vielen Entspannungsübungen & Entspannungstechniken.

Wir treffen uns um 15:30 Uhr im Marienstift, im Mehrzweckraum (3. Stock), hier sind auch die Seniorinnen des Marienstiftes eingeladen um generationenübergreifend miteinander einen schönen Nachmittag zu verbringen und ganz viele Entspannungsideen mit zu nehmen.

Über eine Anmeldung freuen wir uns, um einen Teilnehmerinnenbeitrag von 5 Euro wird gebeten. Anmelden bei Klara Hochmuth, unter 08081/932215, Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!. Teilnahmegebühr wird vor Ort eingesammelt.

15.30 Uhr

im Speisesaal

von 19.00 -20.30 Uhr

im Besprechungsraum

von 15.30 - 16.30 Uhr im Raum der Begegnung

Gönnen Sie sich eine lauschige Stunde, wenn Ihnen Gitta Gründinger aus karl Valentins Werk rezitiert.

In Kooperation mit dem Katholischen Bildungswerk Erding

um 14.30 Uhr

von 15.00 -16.30 Uhr im Speisesaal

von 19.00 -20.30 Uhr im Besprechungsraum

von 15.30 -16.30 Uhr im Raum der Begegnung

von 15.30 -16.30 im Raum der Begegnung

von 19.00 - 20.30 Uhr im Besprechungsraum

von 15:00-16:30 Uhr im Speisesaal

mit dem Seemannschor Erding

von 19.00 -20.00Uhr im Raum der Begegnung

Referentin: Margot Koller, Shiatsupraktikerin

Ein harmonischer Fluss unserer Lebensenergie hilft uns dabei, gesund zu bleiben. Die japanische "Fingerdruck-Massage" hat das Ziel, die uns innewohnende Lebensenergie zu aktivieren und auszugleichen und so Wohlempfinden, Körperbewusstsein und Lebensfreude zu fördern, bis ins hohe Alter. Sie möchten mehr über Shiatsu erfahren? Zu dem Vortrag mit praktischen Übungen sind alle Interessierten sehr herzlich eingeladen.

von 19.00 -20.30 Uhr im Besprechungsraum

von 15.30 -16.30 Uhr

im Speisesaal

19.00 -20.30 Uhr im Besprechungsraum

18.00 Uhr im Foyer

Fotografin Diana Emgan-Hormes machte kürzlich im Marienstift viele schöne Fotos. Zu der  Vernissage - Faszinierendes Alter - sind alle Interessierten sehr herzlich eingeladen

von 15.00 Uhr - 16.30 Uhr im Speisesaal

15.30 Uhr im Raum der Begegnung

Theresia Schröder-Bekh liest: "Reserl mit'm Beserl"

von 15.30 Uhr -16.45 Uhr bei schönem Wetter im Garten

Mitzubringen: Kleidung die nass werden darf oder Schürze

Kinder und Senioren werden mit der Kunst des Papierkleisterns, Krepppapier basteln und Papierschöpfens vertraut. Jeder kann selber ein Blatt Papier herstellen.

von 19.00 Uhr - 20.30 Uhr

im Besprechungsraum

13.00 Uhr Ausflug zum Seniorennachmittag auf das Dorfener Volksfest

am Montag, 31.07.2017 von 15.30 Uhr - 16.45 Uhr im Raum der Begegnung

Mitzubringen sind kleine Behältnisse um die eine oder andere Creme mit  nach Hause nehmen zu können. Es ist einfacher als man denkt, es ist preiswerter als wir meinen und viel gesünder als die Fertigprodukte aus den Drogeriemärkten: Einfach die Gesichtsmaske selber machen! Für jeden Hauttyp ist etwas dabei. Gemeinsam, jung oder alt, stellen wir Gesichtsmasken her ud wer mag kann sie auch ausprobieren. Wellness pur!

 

von 19.00 -20.00 Uhr im Raum der Begegnung

Berühren und berührt werden, non-verbale Kommunikation auf körperlicher, geistiger und seelischer Ebene. Eine achtsame und respektvolle Begegnung bei der beide Seiten fühl- und spürbar voneinander profitieren können.

Referentin: Sonja Nowak-Zimmermann, Gerontomasseurin

von 19.00 -20.30 Uhr

im Besprechungsraum

von 15.30 -16.30 Uhr im Speisesaal

Gönnen Sie sich eine lauschige Stunde am Sonntagnachmittag, wenn Ihnen Heiner Müller-Ermann seine Lieblingsgedichte und -geschichten vorliest.

In Kooperation mit dem Katholischen Bildungswerk, der Katholischen Erwachsenenbildung und dem Kulturfonds Bayern Unterricht und Kultur.

 

von 19.00 -20.30 Uhr

im Besprechungsraum

von 19.00 -20.30 Uhr

im Besprechungsraum

Start: 16.00 Uhr im Marienstift

Beim Wandern in freier Natur kann mit Wahrnehmungs-, Koordinations- und abwechslungsreichen Denksportübungen geistige und körperliche Frische getankt werden. Wissenschaftliche Übungen belegen, dass die Kombination von gemäßigter körperlicher Bewegung und geistigem Training die Leistungsfähigketi des Gehirns um 20% erhöht. Dazu ist keine besondere Ausrüstung notwendig. Nur gutes Schuhwerk

von 13.00 -16.00 Uhr

Entgiften und Entspannen im Rhythmus der Jahreszeiten. Praktische und theoretische Einführung ins ganzheitliche Entgiften.

Anmeldung erforderlich

Kosten: 30 €

entällt

Start: 16.00 Uhr im Marienstift

Beim Wandern in freier Natur kann mit Wahrnehmungs-, Koordinations und abwechslungsreichen Denksportübungen geistige und körperliche Frische getankt werden. Wissenschaftliche Übungen belegen, dass die Kombination von gemäßigter körperlicher Bewegung und geistigem Training die Leistungsfähigkeit des Gehirns um 20% erhöht. Dazu sind keine besondere Ausrüstung notwendig. Nur gutes Schuhwerk.

Teilnahme ist kostenlos

von 19.00 -20.00 Uhr im Raum der Begegnung

Wie kann Mobilität erhalten werden? Methoden und praktische Anleitung zur Mobilitätssteigerung.

Referent: Stefan Hillinger, Physiotherapeut

von 15.00 -16.00 Uhr

im Raum der Begegnung

Auch bei bereits bestehenden kognitiven Leistungseinschränkungen kann der Verlauf durch spezielles Gedächtnistraining hinausgezögert werden. Ohne Leistungsdruck werden Hirnleistung und Alltagskompetenzen trainiert.

Referentin: Klara Hochmuth

von 19.00 -20.30 Uhr

im Besprechungsraum

von 15.00 -16.00 Uhr

im Raum der Begegnung

Auch bei bereits bestehenden kognitiven Leistungseinschränkungen kann der Verlauf durch spezielles Gedächtnistraining hinausgezögert werden. Ohne Leistungsdruck werden Hirnleistung und Alltagskompetenzen trainiert.

Referentin: Klara Hochmuth

von 15.00 -16.00 Uhr

im Raum der Begegnung

Auch bei bereits bestehenden kognitiven Leistungseinschränkungen kann der Verlauf durch spezielles Gedächtnistraining hinausgezögert werden. Ohne Leistungsdruck werden Hirnleistung und Alltagskompetenzen trainiert.

Referentin: Klara Hochmuth

von 16.00 -17.00 Uhr

Start im Marienstift

Beim Wandern in freier Natur kann mit Wahrnehmungs-, Koordinations- und abwechslungsreichen Denksportübungen geistige und körperliche Frische getankt werden. Wissenschaftliche Übungen belegen, dass die Kombination von gemäßigter körperlicher Bewegung und geistigem Training die Leistungsfähigkeit des Gehirns um 20 % erhöht. Dazu ist keine besondere Ausrüstung notwendig. Nur gutes Schuhwerk.

von 19.00 -20.00 Uhr

im Speisesaal

Wer rastet, der rostet. Unser Gehirn gestaltet sich lebenslang um, je nachdem, wie wir es nutzen. Es werden Möglichkeiten aufgezeigt, wie wir die Nutzung des Gehirns nicht dem Zufall überlassen, sondern gezielt einsetzen. Die Vielfalt der Übungen lassen unser Gehirn auch besser auf alltägliche Situationen reagieren.

Referentin: Klara Hochmuth, Gedächtnistrainerin

um 15.30 Uhr

im Speisesaal

in Zusammenarbeit mit dem Katholischen Bildungswerk Erding

ab 14.30 Uhr Möglichkeit für Kaffee und Kuchen im Speisesaal

von 19.00 -20.30 Uhr

im Besprechungsraum

Unterkategorien

Marienstift Dorfen

Ruprechtsberg 18
84405 Dorfen,
Tel.: 08081/93 22-0
info@marienstift-dorfen.de

Veranstaltungen der Woche

Demenzstammtisch und Infoabende